Ziele

 

  • Der mehrheitliche Bürgerwille muss in der Kommunalpolitik im Vordergrund stehen. Dazu haben die „Bürger“ einen Aktivkreis gegründet, der die Meinungen der Coburger zu den einzelnen Sachthemen erfasst, strukturiert und in den Stadtrat einbringt.
  • Die Abstimmung zwischen der Wirtschaft und der Stadtpolitik sollte zeitnah und regelmäßig erfolgen, damit wieder mehr neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
  • Die Wünsche der ansässigen Arbeitgeber sind bei den Entscheidungen des Stadtrats zu berücksichtigen, damit die bestehenden Arbeitsplätze gesichert werden können.
  • Besonders wichtig ist die Transparenz in der Politik. Dies wird durch mehr Information gegenüber den Bürgern geschaffen. Wichtige Entscheidungen sind durch entsprechende Fakten zu begründen.
  • Der öffentliche Personennahverkehr trägt wesentlich zur Steigerung der Attraktivität von Coburg bei und sollte durch neue Konzepte verbessert werden.
  • Das Tagungs- und Kongresswesen spielt für die Zukunft unserer Stadt eine erhebliche Rolle. In diesem Zusammenhang muss ein neues Tourismuskonzept, mit den Schwerpunkten Kultur und Geschichte unserer Stadt, entwickelt werden.
  • Ein weiterer Schwerpunkt wird die intensive Mitarbeit am integrierten Stadtentwicklungsplan sein.
  • Dem Bevölkerungsrückgang ist durch Steigerung der Attraktivität unserer Stadt durch bessere Betreuungsangebote entgegen zu wirken.
  • Die wachsende Kinderarmut muss besonders beachtet werden. Die Ursachen sind zu analysieren und entsprechende Maßnahmen zu veranlassen.
  • Die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur – z.B. Ausbau der Ost-West-Verbindung Straße, attraktiver Personen- und Güterverkehr auf der Schiene, ICE-Halt, leistungsfähiger Verkehrslandeplatz – sind die Grundvoraussetzung für eine wachsende Wirtschaft in unserer Region.